© Rebecca Solari

Aurélie Emery

Samstag, 21. September 2019
Plattentaufe "Sauvagerie" - Chansons

Pony del Sol Fribourg

Aurélie Emery Valais

Price: 
22.-
Price presales: 
20.-
Doors: 
20:00

 

Pop, Chansons

for fans of: Billy Bird, Kassette, Keren Ann, Charlotte Gainsbourg  

 

Pony del Sol

In ihrem ersten Album lieh sie ihre Stimme verschiedenen Charakteren, Geschichten und Sprachen, und wirbelte zwischen beissender Ironie und anderen, sensibleren Gesten umher. Jetzt ist die Zeit für Introspektion und Ehrlichkeit gekommen.

In ihrem neuen Album «Sauvagerie», dessen Taufe im Fri-Son stattfindet, beeindruckt Pony del Sol mit einem neuen Repertoire an Slows und Melodien, die berühren und bei denen sich ihre Stimme in bisher unbekannte Gefielde wagt und zu neuen Höhen aufschwingt. Ein Verlust von Unschuld? Vielleicht – aber Pony del Sol behält weiterhin genau das Richtige Mass an Naivität, um ihren poetischen Blick auf die Welt zu wahren und «überall etwas Unendlichkeit zu sehen» («Mettre de l’infini partout», aus «Ma Maison»). Ein manchmal zärtlicher, manchmal herzzerreissender Eindruck von Dingen, die sie jetzt ausschliesslich auf Französisch besingt; die Sprache, die ihr komplette Transparenz ermöglicht.

Pony – auch bekannt als die Freiburger Musikerin Gael Kyriakidis – greift in diesem Album auf ein sensibles und elegantes Songwriting zurück, das uns dazu einlädt, mit zarter Wildheit zu handeln und Natur und Raum als Zeichen ungezähmter Unschuld zu feiern.

Der Produzent Christian Pahud (Larytta, Bombers, Honey for Petzi) verfeinerte die anspruchsvollen Arrangements, und übernahm schliesslich auch die Aufnahmen und den Mix dieses neuen Werks.

 

Aurélie Emery

Eine Ode an Mutter Erde, die Welt des Unsichtbaren oder aber ein Eintauchen in alpine Erinnerungen - die Sängerin Aurélie Emery präsentiert ihr zweites Album « Un Goût de Rocher ». Es ist eine musikalische Vertonung der Gedichte der Walliser Schriftstellerin S. Corinna Bille (1912-1979), eine Liebhaberin der Feder und der Erde, der Berge und der beängstigenden und wilden Natur, in ihrer ganzen Tiefe und Helligkeit.

Eine Hommage an die Schriftstellerin und ihre Gedichte, die mit Geheimnis, Wald und Liebe, zwischen rezitiertem und gesungenem Text gefärbt sind.