Samstag, 17. September 2022
REPORTERS

VERMITTLUNG CULTURELLE 

VERNISSAGE EQUINOX 

Doors: 
14:00

 

VERMITTLUNG CULTURELLE - REPORTERS

Vernissage Equinox

im Salon von Ablette Records
14h–18h
Offizielle Ansprache um 16 Uhr
Limitierte Auflage von 100 Exemplaren 

Equinox ist das Ergebnis einer 9-monatigen Kulturodyssee und Entdeckungstour aus der Perspektive der Freiburger Jugend.

Was hat man erlebt? Equinox ist ein kurzlebiges Magazin gesammelter Eindrücke.
Was hat man gehört? Equinox sind gesammelte Interviews von Kulturschaffenden, welche die Kultur des Kantons prägen.
Was hat man gesehen? Equinox ist ein Kurzfilm der musikalischen Reise. 

 Equinox ist die Stimme der kulturerforschenden Jugend von Freiburg. 

Nach Schulungen in Multimediaproduktion und Journalismus haben sich junge Reporter*innen im Alter von 16 bis 20 Jahren aus dem Kanton Freiburg während fünf Monaten sich 6 Institutionen Fri-Son, Bad Bonn, Ebullition, la Spirale, dem Nouveau Monde und das SMEM während ihrer nachtschwärmerischen Tätigkeiten besucht. 

Das Ergebnis dieser Reise lässt sich sehen, lesen und hören: das kurzlebige Medium EQUINOX symbolisiert die Begegnungen, Erfahrungen und Eindrücke der 8 jungen Reporter*innen, welche im Frühling 2022 eine kulturelle Entdeckungsodyssee durch die Freiburger Soundlandschaft wagten: 

«Von der Süd- bis zur Nordhalbkugel, bei Tag und bei Nacht, wir hoffen, Sie auf unserer himmlischen und tänzerischen Odyssee, die dieses Abenteuer war, mitnehmen zu können.»

 Das Projekt «Reporters» wurde im Auftrag und im Rahmen von «Vermittlung Culturelle» aufgegleist und wird von den Institutionen Fri-Son, Bad Bonn, Nouveau Monde, La Spirale, Ebullition, dem SMEM und dem Kanton Freiburg unterstützt.

Equinox, das sind die Reporter*innen Adèle Weber, Alexandra Dumont, Clara Nungässer, Laith Ben Yacoub, Léa Lushnycky, Meclitte Codourey, Sarah Rodi und Telmo Beijoco. 

Geleitet von Lucie Gremaud, Manuela Luterbacher und Samuel Riedo. 
Photographisch begleitet von Emilie Renevey. 
In Zusammenarbeit mit eikonLab, Vanessa Cojocaru, Claire Pasquier und Thomas Jenny.

See you there!